Schoko-Nirvana


Am Freitag Nachmittag schenkte meine Nachbarin meinem Mann ein kleines Stückchen, mit Johannisbeerengelee gefüllte, Biscuitroulade zum Probieren. Hätte sie geahnt, dass dies bei ihm nur weitere Gelüste nach Süßkram auslösen würde, hätte sie es vermutlich gelassen, denn sie ist auch eine gute Freundin von mir. So musste ich mir anhören, wie lange er denn keine Biscuitroulade mehr gegessen hätte und so eine mit Schokolade wäre doch wohl jahreszeitlich angebracht. Also machte ich mich ans Werk und blätterte in meinem heiligen Buch der Konditorskunst von Gaston Lenotre und fand dort das beste, weil schokoladigste Rezept für eine Schokoladenbiscuitrolle.
Als Füllung dient eine cremig-sündige Mousse au Chocolat:

Ich gebe zu das Foto gehört nicht zu den Besten, aber ich wollte mich nicht allzu lange mit der Schokoroulade abgeben, um nicht selbst noch in Versuchung geführt zu werden. Aber es roch fantastisch…..
Hier das Rezept in meiner Abwandlung:

Mousse au chocolat – als Füllung für die Biscuitrolle, aber auch als Solo-Dessert ist es pur und unverfälscht!
125 g feine Halbbitter-Schokolade (ich nehme Sarotti oder Lindt)
75 g Butter
2 Eigelbe
1 TL Zimt
3 Eiweiß
20 g Kristallzucker

Die Schokolade langsam auf sehr niedrigem Feuer schmelzen lassen, die Butter hinzufügen und rühren bis sich auch diese aufgelöst hat und mit der Schokolade eine einheitliche Creme bildet. Zimt und die zwei Eigelbe hineinmixen.

Das Eiweiß steif schlagen und den Zucker hineinrieseln lassen und weiter schlagen, bis sich mattglänzende Spitzen mit dem Schneebesen ziehen lassen.

Nun die abgekühlte Schokoladencreme auf den Eischnee geben und zart unterheben bis sich beide Massen zu einer homogenen Mousse vereinigt haben. Als Desser nun kühl stellen, als Füllung nicht zu kühl beiseite stellen, sonst läßt sich die creme später nicht gut auf dem Biscuit verteilen!

Schokoladengénoise
4 Eier
140 g Zucker
100 g Mehl
15 g Kakaopulver
4 g Backpulver
35 g Speisestärke (= Mondamin)
Zuckersirup mit Kirschwasser
Puderzucker

Ofen auf 220° vorheizen. Ein Backblech mit Pergamentpapier auslegen. Die Eier mit dem Zucker eine halbe Stunde von der Küchenmaschine aufschlagen lassen. Ja, eine halbe Stunde! Keine Abkürzungen, bitte! Dann das Mehl, den Kakao, das Backpulver und die Speisestärke über diese lockere, helle Eimasse hineinsieben. Sehr vorsichtig unterheben. Diesen Teig gleichmäßig auf das Blech ausstreichen und 8 Minuten backen.

Sofort nach dem Backen den Biscuit auf dem Pergamentpapier vom Blech gleiten und abkühlen lassen. Nach etwa zehn Minuten mit einem sauberen Baumwolltuch abdecken und den Biskuitkuchen umdrehen. Vorsichtig das Papier ablösen, sollte es festgebacken sein, das Papier mit etwas Wasser bestreichen und nach kurzer Einwirkzeit abziehen. Den Biskuit nun mit dem Zuckersirup beträufeln und mit der Mousse au chocolat gleichmäßig bestreichen. Nun das Tuch an einer der kurzen Seiten leicht anheben und vorsichtig aber bestimmt den bestrichenen Biskuitteig einrollen. Abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Willkommen im Schokoladen-Nirvana!

Join the List

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Latest from Instagram

Copyright © 2019 · Theme by 17th Avenue